So einfach holen Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!


1. Flugdetails eingeben

shap

Im ersten Schritt prüfen wir kostenlos, ob Anspruch auf eine Entschädigung besteht. Hierfür benötigen wir lediglich ein paar Infos zu Ihrem Problemflug. Ihr Recht bei verspäteten, überbuchten oder gestrichenen Flügen, sowie verpassten Anschlussflügen gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend. Geben Sie jetzt Ihre Flugdaten ein!

2. Antrag durchsetzen

shap

Unsere Experten für Reiserecht treten mit den Airlines auf Augenhöhe in Kontakt. So können unsere Anwälte Ihren Entschädigungsanspruch mit den größtmöglichen Erfolgschancen durchsetzen. Und für Sie entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

3. Geld zurückholen

shap

Holen Sie sich zurück, was Ihnen zusteht. Nach erfolgreicher Durchsetzung Ihres Antrages wird das Geld umgehend auf Ihr Konto überwiesen. Wir behalten uns lediglich eine Erfolgsprovision von 24% zuzüglich Mehrwertsteuer ein. Haben wir keinen Erfolg, entstehen für Sie natürlich keine Kosten.

Bekannt aus:
trend
media
media
wienerin

Ihre Vorteile auf einen Blick


icon

Null Risiko

Ein Prozess mit Airlines kann langwierig und kostenintensiv sein. Sparen Sie sich den Stress und das finanzielle Risiko – wir übernehmen das für Sie.

icon

Keine Bürokratie

Wir erledigen den ganzen Papierkram und setzen alles daran, Ihre Ansprüche geltend zu machen.

icon

Besser spät als nie

Ihr Problemflug ist schon länger her? Das macht nichts! Ihre Entschädigung kann bis zu drei Jahre im Nachhinein geltend gemacht werden.


icon

Hohe Erfolgschance

In 97% aller Fälle erhalten unsere Kunden ihr Geld zurück. Wir profitieren von einer Provision in der Höhe von 24% zzgl. MwSt. Haben wir keinen Erfolg, entstehen für Sie auch keine Kosten.

icon

Schnell und einfach

Dank der unkomplizierten Eingabe ist der Vorgang in weniger als drei Minuten für Sie erledigt.

icon

Exzellenter Service

Wir beraten Sie nicht nur, sondern halten Sie über den Verlauf der Rechtsdurchsetzung stets auf dem Laufenden.

Als Flugpassagiere haben Sie Rechte. Und wir helfen Ihnen dabei, diese durchzusetzen!

euvo2612004

Die EU-Verordnung Nr. 261/2004 regelt, welche Ansprüche auf Ausgleichsleistung einem Flugpassagier zustehen, wenn der Flug entweder mehr als 3 Stunden verspätet am Zielflughafenankommt, oder der Flug sogar gestrichen wurde. Die gleichen Regeln gelten, wenn die Fluglinie den Flug überbucht hat und Ihnen als Passagier deshalb das Boarding verweigert. Je nach Länge des Fluges ist ein pauschalierter Schadenersatz in Höhe von € 250, € 400 und €600 vorgesehen.

Möchte man in solchen Fällen als Privatperson auf eigene Faust gegen Fluglinien vorgehen, wird man oftmals mit Ausreden seitens der Airlines abgespeist. Da verliert man dann natürlich schnell die Motivation und nimmt die Angelegenheit so hin, wie sie ist: aussichtslos. fly.claims erspart Ihnen an dieser Stelle nicht nur eine Menge Zeit und Papierkram, sondern vor allem auch Frust. Wir übernehmen alle Formalitäten und holen für Sie die Entschädigung raus, die Ihnen auch zusteht.

Was unsere Kunden sagen


Der Kampf um Ihre Entschädigung im Vergleich


Auf eigene Faust

Ärgerlich und aussichtslos


hand2
minus Kosten: € 0,–
minus Sehr zeitaufwändig
minus Kaum Erfolgschancen (Airlines ignorieren Aufforderungen)
minus Schwieriges Rechtsgebiet
minus Papierkrieg mit Airlines
logo2

Einfach und unkompliziert

hand3
minus Kosten: € 0,–
minus Erledigt in unter 3 Minuten
minus Hohe Erfolgschance (97% Erfolgsquote)
minus Erfahrene Reiserechtsexperten bearbeiten ihren Fall
minus Völlig stressfrei

Rechtsanwalt

Teuer und kompliziert


hand2
minus Hohes Kostenrisiko (je nach Streitwert)
minus Hoher Zeitaufwand
minus Unklare Erfolgschance mangels Erfahrung
minus Stress durch Termine vor Ort

Impressum


fly.claims Dieter Winder

+43 720 345708

office@fly.claims

Preysinggasse 5, 1150 Wien, Österreich

UID: ATU66170458