Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: Februar 2016

A. Ablauf
1. Vertragsgegenstand und Leistungen
fly.claims Dieter Winder (in Folge kurz “fly.claims” oder “wir”) unterstützt Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche auf Ausgleichsleistung im Sinne der EU­VerordnungNr. 261/2004 (nachfolgend „Fluggastverordnung” genannt) gegen eine Fluggesellschaft. Eine Rechtsberatung oder Rechtsvertretung wird von fly.claims keinesfalls erbracht und ist auch nicht geschuldet. Wir nehmen keine rechtliche Prüfung Ihrer Ansprüche vor.
2. Sie übermitteln die relevanten Daten ihres Fluges via Website oder App an fly.claims. Wir senden diese nach Ergänzung mit wichtigen Information an einen ­ je nach durchführender Fluggesellschaft zuständigen ­ Vertragsanwalt weiter. Sie stimmen der Weitergabe Ihrer Daten an den Vertragsanwalt und der elektronischen Verarbeitung dieser Daten ausdrücklich zu.
3. fly.claims legt größten Wert auf Datenschutz. Zusätzlich zu diesen AGB gilt die Datenschutzerklärung, welche unter https://www.fly.claims/datensc... aubrufbar ist, als integraler Bestandteil dieser AGB.
4. Sofern der Vertragsanwalt zu dem Ergebnis kommt, dass die Anspruchsdurchsetzung mit hinreichender Sicherheit möglich ist, wird dieser Ihre Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft geltend machen. Sie bevollmächtigen und beauftragen den Vertragsanwalt durch Eingabe Ihrer Daten und durch das Drücken des “hiermit erteile ich die Vollmacht und stimme den AGB zu”­Buttons mit der Durchsetzung dieser Ansprüche und auch dazu, fly.claims jederzeit über den Stand des Verfahrens zu informieren. fly.claims stellt sie von allen Anwalts­ und Gerichtskosten frei (nachfolgend „Kostenfreistellungszusage“ genannt).
5. Sofern der Vertragsanwalt zum Ergebnis kommt, dass die Anspruchsdurchsetzung nicht mit hinreichender Sicherheit möglich ist oder aber die Fluggesellschaft kann außergewöhnliche Umstände geltend machen, werden wir Sie darüber informieren. Damit endet das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und fly.claims. Das Mandat und die Vollmacht des Vertragsanwalts enden ebenfalls. Auch in diesem Fall gilt die Kostenfreistellungszusage von fly.claims.
6. Sie ermächtigen den Vertragsanwalt dazu, gerichtliche und außergerichtliche Vergleichsvorschläge der Fluggesellschaft ohne weitere Zustimmung Ihrerseits anzunehmen, sofern diese zumindest 70% des geforderten Anspruchs anbietet.

B. Mitwirkung
1. Sie stellen fly.claims und den beauftragten Vertragsanwälten alle notwendigen Daten in einer angemessenen Zeit zur Verfügung, damit diese Ihre Forderungen rasch durchsetzen können.
2. In manchen Ländern benötigt der Vertragsanwalt eine unterzeichnete Vollmacht, die wir Ihnen gegebenenfalls im PDF Format zukommen lassen. Diese wird dann von Ihnen unterfertigt und per E­Mail an office@fly.claims gesendet. Wir leiten diese dann umgehend an den Vertragsanwalt weiter.
3. Sofern Sie eine direkte Zahlung von der Fluggesellschaft oder eine andere Form der Entschädigung erhalten, zB. einen Fluggutschein, informieren Sie fly.claims unverzüglich.
4. Wir informieren Sie umgehend, sobald der Vertragsanwalt die Ausgleichsleistung der Fluggesellschaft erhalten hat. Damit der Vertragsanwalt Ihnen dann diese, abzüglich dem Entgelt für fly.claims, übermitten kann, benötigen wir Ihre SEPA Kontodaten. Sofern Sie über kein SEPA Konto verfügen, werden die Gebühren für die Überweisung vom Empfänger getragen. Bis zum Erhalt ihrer Kontoverbindung verwahrt der Vertragsanwalt Ihr Geld auf einem gesicherten Treuhandkonto.
5. Sofern die Fluggesellschaft die Ausgleichsleistung direkt auf Ihr Konto überweist, verpflichten Sie sich dazu, nach Erhalt der Ausgleichsleistung die Provision unverzüglich an fly.claims zu zahlen.

Kontoinhaber:
fly.claims Dieter Winder
Bank:
RAIFFEISENLANDESBANK NIEDERÖSTERREICH­WIEN AG
IBAN:
AT953200000010404242
BIC:
RLNWATWWXXX

6. Nachdem Sie fly.claims (und deren Vertragsanwälte) mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragt haben, verpflichten Sie sich, keine Verzichte und Vergleiche selbst abzuschließen oder die Forderungen selbst gerichtlich durchzusetzen, ohne fly.claims darüber zu informieren.

C. Gebühren
1. Für die erbrachte Dienstleistung erhält fly.claims ein pauschales, erfolgsabhängiges Entgelt, welches sich nach der Höhe der von der Fluggesellschaft tatsächlich geleisteten Entschädigung richtet.
2. Die Erfolgsprovision beträgt 24% zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Mehrwertsteuersatz beträgt in Österreich 20%. Als Berechnungsgrundlage dienen alle Leistungen der Fluggesellschaft, welche diese seit der Beauftragung an Sie erbracht hat. Von der Berechnungsgrundlage abgezogen werden die vereinbarten Prozentpunkte bei Verwendung eines Gutschein­ bzw. Promotioncodes.
3. Die Vertragsanwälte sind von Ihnen bevollmächtigt, die Erfolgsprovision zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer der durchgesetzten Beträge direkt an fly.claims auszuzahlen.

D. Sonstige Bestimmungen
1. Widerrufsrecht für Verbraucher
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses für Verbraucher. Um ihr Widerrufsrecht auszuüben schreiben Sie ein formfreies E­Mail an office@fly.claim oder postalisch an fly.claims Dieter Winder, Preysinggasse 5, 1150 Wien, Österreich. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn die Dienstleistung von uns vollständig erbracht wurde.
2. Gerichtsstand
Sofern Sie Kaufmann mit Sitz in Österreich sind, und dies im Sinn des Konsumentenschutzes zulässig ist, ist der ausschließliche Gerichtsstand 1150 Wien.
3. Salvatorische Klausel
Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Teile. Es gelten anstatt der ungültigen Bestimmung jene als vereinbart, welche rechtswirksam bzw. gesetzlich zulässig sind und dem Zweck der nichtigen oder unwirksamen Bestimmungen sowie der Absicht der Parteien am nächsten kommen.

fly.claims Dieter Winder
Preysinggasse 5
1150 Wien
Österreich
UID: ATU66170458
Mail: office@fly.claims
Tel:   +43 720 345708